Maria Lindemann hat einen sehr engagierten Wahlkampf geführt

28. Mai 2019

CDU Samtgemeindeverband freut sich über gutes Ergebnis
Maria Lindemann hat einen sehr engagierten Wahlkampf geführt

Spelle. Der CDU Samtgemeindeverband gratuliert Maria Lindemann (CDU) sehr herzlich zu Ihrer Wahl zur Samtgemeindebürgermeisterin. Ebenso möchten wir Peter Vos für die Bereitschaft zur Kandidatur danken. Das hat eine Wahl möglich gemacht. Dies unterstützen wir ausdrücklich, da nur so Demokratie funktionieren kann,“ so der Samtgemeindevorsitzende Klaus Santen.
Maria Lindemann hat den Rückhalt in der Samtgemeinde Spelle und konnte 67,65 % auf sich vereinigen. „Wir haben für ein solches Ergebnis und gegen den Bundestrend gekämpft und Maria, als erste Frau im südlichen Emsland, in das Amt der Samtgemeindebürgermeisterin bringen können,“ so die Frauen Union Vorsitzende Martha Laarmann. „Die Bürgerinnen und Bürger der Samtgemeinde haben Maria Lindemann gewählt, da sie für Transparenz und Offenheit steht. Hier möchten wir ansetzen und ab November gemeinsam an einigen Stellschrauben drehen und inhaltliche Themen im Wohnungsbau, der Sozialarbeit und ökologischen Fragestellungen in Verbindung mit wirtschaftlichen Zielsetzungen setzen,“ betonte der JU Samtgemeindevorsitzende Jonas Roosmann. Abschließend teilten die Christdemokraten mit, dass Maria einen sehr guten Wahlkampf mit vielen Terminen geführt hat, den es in dieser Form so noch nicht gegeben habe.

Verkündigung des Wahlergebnisses und Gratulation zur Wahl der Samtgemeindebürgermeisterin

Gratulation

Bild: Einzelbewerber Peter Vos, die neue Samtgemeindebügermeisterin Maria Lindemann ab 11.2019 und Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf

Ergebnis

Die 50-jährige Diplom-Kauffrau Maria Lindemann ist zur ersten Speller Samtgemeindebürgermeisterin gewählt worden. Sie erzielte bei der Wahl am Sonntag 67,65 Prozent. Ihr Gegenkandidat, der unabhängige Einzelbewerber Peter Vos, erhielt 32,35 Prozent. Die Wahlbeteiligung in der Samtgemeinde Spelle betrug 62,75 Prozent.
Als das Ergebnis auf der Wahlparty im Wöhlehof bekannt wurde, gratulierte Vos (34), der als Jugendpfleger bei der Samtgemeinde tätig ist, als erster seiner neuen Chefin. Diese wird ihr Amt am 1. November für die Dauer von sieben Jahren als Nachfolger von Bernhard Hummeldorf (60) antreten.

Spahn will Pflegenotstand schrittweise entschärfen

2. Mai 2019

„Alle Register ziehen“
Spahn will Pflegenotstand schrittweise entschärfen

Von Ludger Jungeblut

Spelle . Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will alle Register ziehen, um den Pflegenotstand zu entschärfen. In einer Veranstaltung am Donnerstag im Seniorenzentrum am Rathaus in Spelle betonte der Minister, dass er aber nicht das Blaue vom Himmel versprechen könne.

Eingeladen hatten der CDU-Samtgemeindeverband Spelle und CDU-Samtgemeindebürgermeisterkandidatin Maria Lindemann.
Herzlich begrüßt wurde Bundesgesundheitsminister Jens Spahn von Vertretern der CDU und des Landkreises.
herzlich-begruesst-wurde-bundesgesundheitsminister_201905021722_full

Von links: Ludger Kampel, Klaus Santen, Minister Spahn, Sigrid Kraujuttis, Maria Lindemann, Magdalena Wilmes und Reinhard Winter. Foto: Ludger Jungeblut
Während des gut einstündigen Meinungsaustausches im Seniorenzentrum, das unter Leitung von Christian Tenkleve am Mittwoch zehnjähriges Bestehen feierte, mahnte Spahn eine faire Debattenkultur an. Es gelte im Blick zu behalten, dass der andere ja auch recht haben könnte. Zugleich wandte er sich gegen die Verächtlichmachung von Kompromissen. Natürlich wisse er, dass die Schaffung von 13.000 neuen Stellen in der Pflege nur ein erster Schritt sein könne. „Aber wir müssen ja mal anfangen.“ Es gelte überdies, die Arbeitsbedingungen in der Pflege attraktiver zu gestalten – auch mit der Zielsetzung, dass Teilzeitbeschäftigte eine Stunde länger arbeiten.
mit-den-besten-wuenschen-wurde-bundesgesundheitsmi_201905021722_full

Mit den besten Wünschen wurde Bundesgesundheitsminister Jens Spahn nach seinem Auftritt in Spelle verabschiedet. Vorne von links: Christian Tenkleve, Jens Spahn, Reinhard Winter, Maria Lindemann und Sigrid Kraujuttis. Foto: Ludger Jungeblut
Zur Sprache kam bei dem Meinungsaustausch mit dem Minister, dass ambulante Pflegedienste im Emsland wegen fehlenden Personals inzwischen viele Anfragen ablehnen müssen. Zugleich wurde auf die deutlich bessere Bezahlung in Nordrhein-Westfalen verwiesen. Der Speller Arzt Wolfgang Brinkmann betonte die Notwendigkeit, die Studienplätze für Medizinstudenten zu erhöhen. „Wir brauchen als Hausärzte Praktiker und keine Uniprofessoren.“

Kommen dank Minister Spahn weitere Ärzte nach Spelle?

Auch Maria Lindemann lenkte den Blick auf die ärztliche Versorgung in Spelle. Leider habe es die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen abgelehnt, einen Kinderarzt sowie die Nebenstelle eines Rheinenser Hals-Nasen-Ohren-Arztes in der Gemeinde zuzulassen. Nach Darstellung von Minister Spahn besteht die Möglichkeit, im Wege einer Ausnahmegenehmigung derartige Stellen zu genehmigen. Er versprach, sich um dieses Thema kümmern zu wollen.

Opposition in Spelle unterstützt CDU-Kandidatin

26. März 2019

 

UnterstuetzungMariaLindemann

Spelle. Die CDU-Kandidatin für die Samtgemeindebürgermeisterwahl in Spelle am 26. Mai, Maria Lindemann (50), wird auch vom Unabhängigen Bürgerforum Spelle (UBS), der SPD und der Lünner Liste unterstützt.

CDU-Mitglieder der Samtgemeinde Spelle setzen auf Maria Lindemann

9. November 2018

Die Mitgliederversammlung der CDU in der Samtgemeinde Spelle war heute mit knapp 300 Anwesenden klasse besucht!
Hierbei standen neben Vorstandswahlen (u.a. Klaus Santen weiterhin Vorsitzender) und Ehrungen von Ausgeschiedenen (z.B Willi Brundiers) auch die Wahl eines Kandidaten für die Samtgemeindebürgermeisterwahl an.

Herzlichen Glückwunsch an Maria Lindemann zur Wahl als CDU-Kandidatin für das Amt der Samtgemeindebürgermeisterin. 212 Stimmen votierten für Maria Lindemann und 65 Stimmen für Stefan Sändker.
Herzlichen Dank an Stefan Sändker für den fairen Wettstreit und die Bereitschaft zur Kandidatur! Es waren tolle gemeinsame Vorstellungsrunden in der Samtgemeinde Spelle.

KanditenbildnachWahl

Herzlichen Glückwunsch an Maria Lindemann hierzu auch aus Spelle

Jetzt geht es um den Wahlkampf für den 26. Mai 2019.

Sändker und Lindemann für Führungsaufgabe in Spelle hoch motiviert

21. Oktober 2018

Vorstellung Kandidaten 16102018.png

Vorstellung der CDU Kandidaten am17.10.2018

7. Oktober 2018

17102018.png

Infoveranstaltung zur Nominierung des CDU- Samtgemeindebürger-meisterkandidaten/-in

29. September 2018

 

MariaLindemannUNDStefanSaendker
Kandidatin Maria Lindemann (CDU), Samtgemeindevorsitzender Klaius Santen, Kandidat Stefan Sändker

Vorabinformation und Terminreservierung:
Der CDU Ortsverband Spelle läd alle Mitglieder und politische Freunde/ Interessierte zu einer Infoveranstaltung zur Nominierung des CDU- Samtgemeindebürgermeisterkandidaten/-in Maria Lindemann und Stefan Sändker ein. Nach der Vorstellung soll auch noch eine Fragerunde anschließen.

Ort: Diele Wöhlehof
Wann: Mittwoch 17.10 um 19.30 Uhr.

Kommt vorbei und informiert euch!

Mitgliederversammlung am 8.November

29. September 2018

NachfolgeHummeldorfZeitung

Mitlieder entscheiden über CDU Kandidaten für Samtgemeindebürgermeister in Spelle

28. September 2018

Maria Lindemann (49) und Stefan Sändker (48), die beide langjährige Verwaltungserfahrung haben, möchten die Nachfolge von Bernhard Hummeldorf als neue Samtgemeindebürgermeisterin beziehungsweise Samtgemeindebürgermeister in Spelle antreten.

Das hat der Vorsitzende des CDU-Samtgemeindeverbandes Spelle, Klaus Santen, am Freitag unserer Redaktion mitgeteilt. Am Donnerstagabend hatte sich der erweiterte Vorstand des CDU-Samtgemeindeverbandes in einer Zusammenkunft im Wöhlehof darauf verständigt, die beiden als Bewerber in der CDU-Mitgliederversammlung vorzuschlagen, die am Donnerstag, 8. November, um 20 Uhr in der Gaststätte Spieker-Wübbel in Venhaus stattfindet. „Wir freuen uns, mit Stefan Sändker und Maria Lindemann zwei qualifizierte Bewerber gefunden haben, die beide durch ihre bisherige berufliche Tätigkeit für das Amt qualifiziert sind.“ Als positiv bezeichnete Santen auch die Bereitschaft der Bewerber, im Falle ihrer Wahl zwei Amtsperioden anzustreben.

Santen verwies darauf, dass in der Mitgliederversammlung die Entscheidung getroffen wird, wen die CDU als Kandidaten für die Direktwahl des Samtgemeindebürgermeisters, die voraussichtlich zeitgleich mit der Europawahl am 26. Mai stattfindet, aufstellen wird. Wer jetzt noch CDU-Mitglied werden möchte, um an der Abstimmung teilzunehmen, müsse bis spätestens 1. November das Parteibuch haben.

Laut Santen nutzten Sändker und Lindemann die Gelegenheit, um im erweiterten CDU-Vorstand auf ihren bisherigen beruflichen Werdegang hinzuweisen.

Stefan Sändker absolvierte von 1989 bis 1991 eine Ausbildung als Verwaltungsangestellter bei der Samtgemeinde Spelle. Von 1999 bis 2002 studierte er nebenberuflich Betriebswirtschaftslehre und absolvierte von 2007 bis 2009 auch den nebenberuflichen Lehrgang „Zertifizierter Verwaltungsbetriebswirt“ (Finanzbuchhaltung) mit Erfolg. Der 48-Jährige ist seit 2012 Dezernent für innere Dienste und seit 2007 Geschäftsführer der Hafen Spelle-Venhaus GmbH.

Maria Lindemann arbeitet derzeit als Erste Beigeordnete (Ordnung, Soziales, Bildung/Jugend/Sport, Wirtschaftsförderung) in der Kreisstadt Steinfurt. Dort ist sie auch für die integrierte Stadtentwicklung zuständig. Sie kennt die Samtgemeindeverwaltung Spelle aus einer früheren Tätigkeit. Seinerzeit hatte die Diplom-Kauffrau FH die Fachbereichsleitung für Ordnungsverwaltung und Bürgerservice inne. Bevor sie nach Steinfurt wechselte, arbeitete sie in Führungspositionen für die Stadt Telgte (Fachbereichsleiterin) und die Stadt Marsberg (Allgemeine Vertreterin).

CDU Zeitplan für Hummeldorf Nachfolge

4. September 2018

Spelle Der Vorsitzende des CDU-Samtgemeindeverbandes Spelle, Klaus Santen, hat sich zuversichtlich gezeigt, dass die CDU geeignete Kandidatinnen oder Kandidaten finden wird, die sich um das Amt des Samtgemeindebürgermeisters bewerben.

Wie berichtet, wird der bisherige Amtsinhaber und Christdemokrat Bernhard Hummeldorf (59), dessen Amtszeit im nächsten Jahr ausläuft, nicht erneut kandidieren. Laut Santen traf sich am Montagabend eine von der CDU eingesetzte Kandidatenfindungskommission, um vertrauliche Gespräche mit potenziellen Bewerbern zu führen. „Wir sind guter Dinge, zur erweiterten Vorstandssitzung des CDU-Samtgemeindeverbandes geeignete Bewerber präsentieren zu können“, betonte Santen. Nach seinen Angaben findet die nichtöffentliche Sitzung dieses Gremiums am Donnerstag, 27. September, im Wöhlehof statt. Die Entscheidung, wen die CDU als Kandidatin oder Kandidaten ins Rennen schicken wird, fällt die Mitgliederversammlung am Donnerstag, 8. November, um 20 Uhr in der Gaststätte Spieker-Wübbel in Venhaus.

Der Samtgemeinderat wird in seiner nächsten öffentlichen Sitzung am Montag, 1. Oktober, um 18 Uhr im Rathaus den Termin für die Direktwahl der Samtgemeindebürgermeisterin beziehungsweise des Samtgemeindebürgermeisters festlegen. Angestrebt wird Sonntag, 26. Mai. An diesem Tag findet auch die Europawahl statt.