Einladung

28. Dezember 2016

005-2

006-3

Advertisements

Staatssekretär Karl Josef Laumann kommt nach Spelle

15. August 2016

CDU-Samtgemeindeverband und die Junge Union laden ein:
Pflege unter dem Gesichtspunkt des demografischen Wandels
mit Staatssekretär Karl Josef Laumann

Dienstag, 30. August 2016 Beginn 20:00 Uhr

in die Gaststätte Spieker-Wübbel, Dorfstraße 18, 48480 Spelle-Venhaus

Alle interessierten Personen sind herzlich eingeladen.

 

Staatssekretaer_Karl-Josef_Laumann3.jpg
header

Wahlprogramm der CDU Samtgemeinde:

14. August 2016

Wahl2016Zukunft

versprochen – gehalten

13. August 2016

Wahl2016VersprochenGehalten

Markus Silies bleibt Kreis-Vorsitzender

11. Juni 2016
27.05.2016, 08:19 Uhr | Lingener Tagespost, Carsten van Bevern
Markus Silies bleibt Kreis-Vorsitzender
Kreisparteitag der CDU in Lingen bestätigt 43-Jährigen mit 93 Prozent der Stimmen
Markus Silies bleibt Vorsitzender des CDU-Kreisverbandes Lingen. Mit knapp 93 Prozent der Stimmen ist der 43-Jährige auf dem Kreisparteitag in Lingen in seinem Amt bestätigt worden. Zudem stimmten die gut 200 Parteimitglieder über die Listen für die Kreistagswahl im September ab.
2014 hatte der Kolping-Diözesansekretär Silies den Vorsitz des aktuell 1951 Mitglieder zählenden Verbandes nach 27 Jahren von seinem Vorgänger und Landtagsabgeordneten Heinz Rolfes übernommen. Auch der Vorstand ist vor zwei Jahren deutlich verjüngt worden und auf den ebenfalls langjährigen Kreisgeschäftsführer Johannes Ripperda folgte nach dessen Pensionierung Björn Roth. Personelle Einschnitte, die nach Meinung vieler Christdemokraten gut funktioniert haben: Viel Lob gab es für das Team der Geschäftsstelle, die Arbeit im veränderten Vorstand und vom stellvertretenden Kreisvorsitzenden Franz-Josef Evers aus Salzbergen als „dienstältestem Vorstandsmitglied“ unter viel Beifall auch für den neuen Vorsitzenden: „Von 0 auf 100 in so kurzer Zeit, tolle Diskussionen im Vorstand und neue Formate für politische Veranstaltungen. Das ist schon eine tolle Leistung. Ich arbeite gerne weiter in diesem Gremium mit.“
So konnte Silies neben Erfolgen zum Beispiel bei der Europawahl (62,73 Prozent für CDU-Kandidat Jens Gieseke) oder den Wahlen der Hauptverwaltungsbeamten in Lengerich (93,3 Prozent Zustimmung für Matthias Lühn) und Freren (81,6 Prozent für Godehard Ritz) auch Erfolge in der Mitgliederstatistik verkünden: Hatte der Kreisverband Ende 2014 noch 1837 Mitglieder sind es Ende April dieses Jahres 1951 gewesen. „Wir haben auch mehr weibliche Mitglieder, aktuell 432 gegenüber 393 Ende 2014. Zudem hat sich die Zahl der jungen Mitglieder bis zu 29 Jahren von 38 Ende 2012 auf aktuell 75 fast verdoppelt“, erklärte Silies. Und auch die Zahl der Mitglieder zwischen 30 und 49 Jahren habe sich in dieser Zeit um 124 auf 555 erhöht.
Zu Stellvertretern von Silies, der 186 Stimmen erhielt, wurden Christian Fühner (184 Stimmen vom Ortsverband Holthausen-Biene), Franz-Josef Evers (174, Salzbergen) und Magdalena Wilmes (173; Lünne) gewählt. Schatzmeister bleibt Andreas Groß (198, Lengerich), Schriftführer Simon Göhler (201, Lingen-Darme) und der Mitgliederbeauftragte Johannes Lis (185, Freren-Andervenne). Den Vorstand komplettieren die Beisitzer Reinhard Schröder (186, Freren), Kathrin Geerdes (176; Spelle), Piet Langels (170; Lengerich), Irene Vehring (167; Lingen), Klaus Santen (161; Spelle), Matthias Stein (160; Emsbüren), Frank Elling (155; Salzbergen), Petra Niewiera (152; Lingen-Mitte), Imke Kropik (148; Lingen-Mitte), Tobias Schnier (147; Beesten) sowie Klaus Hemme (123; Emsbüren).
Ehrungen, die Wahl der Delegierten für Parteitage – Namenslisten unter www. cdu-lingen.de – sowie Reden des Landrats, des Bundestagsabgeordneten Albert Stegemann und der Landtagsabgeordneten Bernd-Carsten Hiebing und Heinz Rolfes rundeten den Abend ab.

CDU-Kreis Lingen: Nachverdichtung mit Augenmaß

2. Januar 2016
Baulückenkataster vorgeschlagen
CDU-Kreis Lingen: Nachverdichtung mit Augenmaß
Der CDU-Kreisverband Lingen hat sich mit der weiteren Entwicklung der Siedlungen im südlichen Emsland befasst und Empfehlungen dazu formuliert. Zu den Kernpunkten gehören eine Nachverdichtung mit Augenmaß, wie Markus Silies, Vorsitzender des CDU-Kreisverbandes, betonte. „Wir wollen nicht auf Biegen und Brechen die letzte Baulücke schließen“, formulierte es der Emsbürener.

Der Mitteilung zufolge sollen in den kommenden Jahren verschiedene Elemente der Siedlungsentwicklung in die Politik der CDU einfließen. So sollten Siedlungen so geplant und weiter entwickelt werden, dass der Wohnraum familienfreundlich, barrierefrei und bezahlbar bleibe. Neben den Familien sei auch ein Angebot an Single-Wohnungen für alle Altersgruppen notwendig.Bestehende Siedlungsgebiete sind nach Angaben der CDU kontinuierlich weiter zu entwickeln. Beispielsweise seien der Zugang zu schnellem Internet und die Schaffung von Barrierefreiheit besondere Herausforderungen.

Spielplätze, die wegen der demografischen Entwicklung in einer Siedlung nur wenig oder gar nicht genutzt werden, sollten nach Auffassung der CDU als Treffpunkt der Generationen umgestaltet werden.Wie Silies weiter erklärte, ist eine Nachverdichtung in bestehenden Siedlungen notwendig. Dies müsse aber mit gutem Augenmaß im Dialog mit betroffenen Anliegern geschehen. Das Miteinander in einer Nachbarschaft und mit der Kommune dürfe dabei nicht beeinträchtigt werden.

Silies unterstrich außerdem, dass die Ortsteile auch künftig eine Möglichkeit der Weiterentwicklung behalten müssten. „Wir wollen keine Häuser auf dem Acker, aber auch in kleineren Ortschaften muss eine Weiterentwicklung möglich sein“. Dies habe auch viel mit der Erhaltung der Funktionen zu tun, die ein Dorfleben ausmachten. Dazu gehörten das Vereinswesen, Schulen und Kindertagesstätten.

Der CDU Kreisverband Lingen empfiehlt außerdem die Erstellung eines Wohnraum- und Baulückenkatasters. Ein Wohnraum- und Baulückenkataster lasse sich, so Silies, in jeder Kommune mit wenig Aufwand realisieren und gebe einen guten Überblick über freie Wohnflächen und Grundstücke.

Der CDU-Kreisvorsitzende verwies außerdem auf die große Bedeutung der Infrastruktur bei der Siedlungsentwicklung. Die ärztliche Versorgung, die Nahversorgung und der Öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) seien besonders wichtig. Hier gelte es auch, neue Wege zu beschreiten. Beispiele seien der Einsatz von „Bürgerbussen“ oder die Einrichtung von „Dorfläden“

Samtgemeinde Spelle will Schuldenstand halbieren

21. Dezember 2015

Haushalt 2016 einstimmig verabschiedet – Johannes-Grundschule wird für 600 000 Euro saniert
Bericht Lingener Tageszeitung vom 21.12.2015

SamtgemeindeHaushalt2016Lingener Tagespost 21122015

CDU Samtgemeindehaushalt 2016

Info-Abend der CDU: 137 Flüchtlinge in Spelle

25. November 2015

KlausSantenBild: Samgemeindevorsitzender CDU Spelle  Klaus Santen

Unbenannt

IMG_2985a

Bild: Manfred Rietmann (Fachbereichsleiter Arbeit und Soziales Gemeinde Spelle) , Klaus Santen (CDU Samtgemeindevorsitzender Spelle), Christina Johanning (SKM), Ralf Ries (Integrationslotse), Bernhard Hummeldorf (Samtgemeindebürgermeister Spelle)

Informationsveranstaltung „Asylbewerberthematik in der Samtgemeinde Spelle“

11. November 2015

FullSizeRender (2)

Zukunftsforum zu Siedlungen im südlichen Emsland

7. November 2015
GIS-Analyse wird vorgestellt
Der CDU Kreisverband Lingen lädt seine Mitglieder und interessierte Bürger am Dienstag, 10. November, zum Zukunftsforum Siedlungsgebiete nach Salzbergen ein. Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr im Alten Gasthaus Schütte
Beim Zukunftsforum Siedlungsentwicklung hoffen der CDU-Kreisvorsitzende Markus Silies (links) und Dezernent Michael Steffens auf eine rege Beteiligung.

Zu Beginn des Abends wird Dezernent Michael Steffens die GIS-Analyse (Geografisches Informationssystem) für das südliche Emsland vorstellen. Zuletzt hatte der Landkreis die Analyse für die Stadt Lingen im Stadtrat vorgestellt. Nach der Vorstellung der Daten für das südliche Emsland sollen die Teilnehmer der Veranstaltung Handlungsempfehlungen zur Weiterentwicklung der Siedlungsgebiete erarbeiten. Dem CDU-Kreisvorsitzenden Markus Silies ist es ein großes Anliegen mit Interessierten ins Gespräch zu kommen und gemeinsam Lösungsmöglichkeiten zu entwickeln.

Herausforderungen für Siedlungsgebiete

Das eigene Haus, der eigene Garten und eine gute Nachbarschaft haben für viele Menschen in unserer Region einen besonders hohen Wert. Dezernent Michael Steffens sagt hierzu, dass gesellschaftliche Veränderungen, wie beispielsweise der demografische Wandel zu Herausforderungen in unseren Siedlungsgebieten führen. Was passiert beispielsweise mit einer Immobilie wenn der Leerstand droht? Sind Spielplätze in den Siedlungen noch richtig angelegt? Gibt es noch freien Wohnraum oder freie Baugrundstücke? Benötigen wir ein Wohnraumkataster? Wie kann die Nahversorgung auch in kleineren Dörfern sichergestellt werden?

Viele Fragen, auf die beim Zukunftsforum Siedlungsentwicklung Antworten gegeben werden sollen. Alle CDU-Mitglieder und interessierte Bürger aus dem Altkreis Lingen sind herzlich eingeladen, an dieser wichtigen Diskussion aktiv teilzunehmen.